Rasperry PI mit Solarstrom betreiben – und andere Basteleien

Kategorie: Allgemein, News
Datum: 31.01.2013

Rasperry PI is ein 40 Euro Mini-Computer der es bereits im letzten Jahr zu einigem Branchen-Ruhm gebracht hat und inzwischen weltweit über eine Million Mal verkauft wurde. Interessant ist dieser Mini-Computer aber vor allem deshalb weil er sich, mit einigem Geschick, umbauen läßt – „in was auch immer“ – und Hobby-Entwicklern neue, nahezu unendliche Möglichkeiten zu einem günstigen Einstiegspreis bietet. An dieser Stelle erwähenswert ist die Idee den Kompaktrechner komplett Netzneutral, also ohne „externen“ Stromnetz-Anschluß zu betreiben. Diese und weitere solare Basteleien auf der Folgeseite…

Ein Rasperry PI Freak hat sich aus dem kleinen Gerät einen Solar-Computer gebaut – sehr sehenswert – quasi eine Computer-Insellösung, ein Traum für jeden Solarzellen/PV-Besitzer 🙂

Einen etwas simpleren Solar-Bausatz für den PI zeigt unter anderem dieses Video, wobei in einem Forum für Rasperry-Bastel-Fans angedeutet wird, dass ein Komplett-Satz zur solaren Stromerzeugung für den PI mit knapp 200-250 Euro anzusetzen ist, also über 400% der eigentlichen PI-Hardwarekosten.

Oracle selbst beschreibt wie man Java auf den Kompaktrechner installiert, was vielen Java-Programmierern eine interessante Ausgangslage bieten dürfte, nicht nur im Bereich Solar-Strom und Home-Automatisierung.

Wer tatsächlich die Rasperry PI Hardware ergänzen und weiter entwickeln möchte, könnte sich Anregungen an diesen Online-Beiträgen nehmen und ggf. könnte man eines der Gertboards erwerben, die seit gestern verfügbar sind.

Im PV- und Ökostrombereich hat sich diese Woche auch wieder einiges getan, unter anderem +++ läuft der Windstromausbau hierzulande anscheinend sehr gut, wobei weltweit ein Einbruch erwartet wird +++ das amerikanische Militär will den Einsatz erneuerbarer Energie vervierfachen – leider erst bis 2025 – im Vergleich zu den Windenergie-Anlagen die letztes Jahr ans Netz gegangen sind (fast 20GW), scheint die angepeilte Leistung von 3,2 GW bis 2025 allerdings durchaus mickrig und eher ein PR-Gag +++ das französische StartUp „The Volt Makers“ möchte mit Bewegungsenergie Strom für Gadgets erzeugen bzw. in dem Batteriestick speichern. Einziger Hacken an der Geschichte, die Batterie in dem Stick +++ mehr News in der kommenden Woche, stay tuned at SolarTagebuch.de 🙂