Stromtrassen, Endlager und Solare Geschichten

Kategorie: Allgemein, News
Datum: 29.04.2014

Während Apple nahezu 100% des eigenen Stromverbrauches mit erneuerbaren Energien abdecken will – nicht nur bei der hier vorsgestellten neuen Firmenzentrale, dem sog. Campus II – scheint die Politik hierzulande diesen Weg rückwärts zu gehen: Zumindest geschieht seit Monaten nichts, weder bei den vormals viel diskutierten Stromtrassen – kommen diese überhaupt?!? Nicht dass ich ein Fan davon wäre… – noch bei Stromspeicher-Themen, geschweige denn der angedrohten EEG-Reform oder sonstigen „erneuerbarer Energie“politischen (Nicht-)Anstrengungen der aktuellen Regierung. Die SPD, wenn überhaupt, dummschwätzt und die CDU/CSU, allen voran Kanzlerin Merkel, schweigt zu Themen bis es womöglich Wählerstimmen zu gewinnen gilt – Aussitzen und erst einmal abwarten, scheint Ihre übliche Politik. Ganz im Gegensatz zu Solartagebuch.de, hier stehen interessante Fakten, Details und News, aber seht selbst 😉

Über die Sicherheit von Atommüll-Endlagern in Salzabbaugebieten/-Bergwerken/-Stollen, ein lesenswerter Artikel über einen vermeintlichen Austritt von Öl aus genau solch‘ einer möglichen Lagerstätte.

Apropos Atomkraft, auch in Taiwan regt sich aktiver Widerstand gegen einen neuen Reaktor, mit etwa 28.000 Demonstranten eine durchaus größere Gegenbewegung und wider staatlicher Fehlplanung.

Treibstoffe aus Meerwasser generieren scheint wieder Auftrieb zu bekommen. Aktuell ist zwar der Wirkungsgrad bei der Herstellung solcher aus Meerwasser generierten Kraftstoffe extrem gering – ähnlich wie auch bei der Wandlung von Meerwasser zur Süßwasser – aber nur diese beiden Techniken erlauben uns quasi unlimitiert Trinkwasser und Energiespeicher zu erzeugen, oder sehe ich das etwas zu verblümt?

Apropos Wasser, beziehungsweise Wasserstoff gibt es auch mal wieder einen Artikel zu den aktuellen Entwicklungen seitens Mercedes-Benz und Toyota, sowie der gestoppten Planung einer entsprechenden Tankstelle mit Produktionsanlagen am – wie sollte es anders sein – Berliner Flughafen BER.

Und nicht nur Wasserstoff-Fahrzeuge, sondern auch Batterie-Autos werden in größerem Stil getestet, unter anderem von Paket-Zulieferern, wie das Handelsblatt berichtete.

In diesem Sinne noch eine Schöne, „Grüne“ Woche und bis bald!